Die Kampagne

Am 26. September wird gewählt. Die AfD zieht in den Kampf um die „Mitte“. Mit dem Slogan „Deutschland. Aber normal!” will sie die Grenzen dessen verschieben, was als „Normal” gilt. Die Normalität, die der AfD vorschwebt – gegen „Gender-Gaga”, „Multikulti” und „Klima-Panik” –, soll als neue gesellschaftliche Norm zementiert werden. Dabei wird die AfD weiterhin von Vertretern der rechtsextremen Gruppierung „Der Flügel” um den Thüringer AfD-Parteichef Björn Höcke dominiert.

Höcke beschimpft, beleidigt und äußert sich verächtlich über Politiker:innen und Migrant:innen. Hitlers Propaganda-Begriffe „Systemparteien“, „Umvolkung“ oder „Volkstod“ gehen führenden AfD Funktionären heute locker von den Lippen. Vorangetrieben hat diese Entwicklung insbesondere der Chef der AfD in Thüringen und der extremistischen Organisation „Der Flügel“ (in der AfD), Björn Höcke. Sprach Adolf Hitler vom tausendjährigen Reich, spricht Höcke von der „tausendjährigen Zukunft”. Gemäß Höcke wird Deutschland „von Idioten“ regiert und Merkel müsse in „der Zwangsjacke“ aus dem Kanzleramt abgeführt werden. Dann wieder formuliert er, „Afrikaner“ seien „Ausbreitungstypen“ und die AfD werde künftig um eine Politik der „wohltemperierten Grausamkeit“ nicht herumkommen. 

Dieser „AfD-Normalität“ wollen wir mit der Mitmach-Kampagne „Hocker statt Höcke! – Deutschland. Aber tolerant!“ begegnen! Denn Rassismus, Hass und Hetze sind nicht normal. Und das, was Rechtsextreme wie Höcke propagieren, ist nicht normal. Unser Land ist und bleibt tolerant, weltoffen, solidarisch, vielfältig, bunt und demokratisch!

Deswegen gehen wir gegen Höcke & die AfD auf den Hocker! Keine Stimme für die AfD!

Mitmachen!

Wir meinen: „Ein Hocker ist ein nützlich Ding. Wozu aber ist ein Höcke da?”. Zeigen wir also gemeinsam, dass unser Land Höcke und seine braunen Kumpane nicht braucht. Hocker sind wenigstens zu etwas gut.

Macht ein Hocker-Bild und Video, nehmt Selfies auf oder postet ein Statement. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Postet eure Beiträge auf Facebook, Instagram, Twitter & Co.

Nutze unsere Mitmach-Angebote.

Foto-Generator – Lade dein Bild hoch und teile es über Social Media!

Webcam-Generator – Nimm ein Bild mit deiner Webcam auf und teile es mit deinen Bekannten!

Teilnahme-Formular – Du möchtest Teil der Kampagne werden, aber ohne Generator? Schreibe uns!

Wer steckt hinter der Kampagne?

Rainer Opolka, Aktion in Chemnitz 2018.

Initiator der Kampagne ist Rainer Opolka. Er ist ehemaliger Taschenlampen-Fabrikant und arbeitet jetzt als Buchautor und bildender Künstler. Er engagiert sich seit vielen Jahren gegen Rechtsextremismus und Intoleranz. Für sein zivilgesellschaftliches Engagement wurde er vielfach ausgezeichnet. 2016 erregte er bundesweit Aufsehen mit seiner Wanderausstellung „Die Wölfe sind zurück?“, die seitdem in vielen Landeshauptstädten der Bundesrepublik an zentralen öffentlichen Orten gastierte. Mit ihr erreichte er allein in Berlin, Dresden und Potsdam über 250.000 Menschen.

Die Kampagne wird von Rainer Opolka aus eigenen Mitteln finanziert.


Mehr über seine Arbeit erfahrt ihr auf den folgenden Webseiten:
https://diewoelfesindzurueck.de
https://diewoelfesindzurueck.de/presseberichte/
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/07/brandenburg-afd-fraktion-wahl-berndt-
konzert-igor-levit.html